Nachrichten zum Thema Kommunalpolitik

09.03.2021 in Kommunalpolitik

Wolf-Dieter Wollgramm rückt für die SPD in die Stadtverordnetenversammlung nach

 
Wolf-Dieter Wollgramm

Steffen Jerchel, der Stellv. Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung und
Fraktionsvorsitzender der Fraktion - Die Linke/SPD Zossen war, gibt sein Mandat
aus privaten Gründen ab.

„Mir hat die Arbeit in der Stadtverordnetenversammlung viel Spaß gemacht.
Diese ehrenamtliche Tätigkeit wird mir fehlen. Ich bleibe Vorsitzender der SPD in Zossen
und werde das Politgeschehen weiterhin aktiv verfolgen.“ So Steffen Jerchel.


Wolf-Dieter Wollgramm, der für Steffen Jerchel nachrückt, ist gelernter
Einzelhandelskaufmann im Ruhestand. Er hat über den 2. Bildungsweg Geographie
und Physik studiert und interessiert sich besonders für Fragen aus den Bereichen
Bauen/Stadtplanung, Umwelt und Bildung.   


Wolf-Dieter Wollgramm ist erreichbar über die Email-Adresse:
wollgramm-svv-zossen@web.de'; return false;" target="_blank">wollgramm-svv-zossen@web.de

05.02.2021 in Kommunalpolitik

Die Fraktion Die Linke / SPD Zossen informiert:

 

Keine Mehrheit für Vergleich im Kreisumlage-Streit zwischen Stadt Zossen und Landkreis:

Es war keine gute Entscheidung für Zossen und für die kommunale Familie, die eine Mehrheit der Stadtverordneten in der SVV am 27.01.2021 kurz vor 22:00 Uhr getroffen hat. Zuvor warb Prof. Dr. Dombert (Rechtsanwalt der Stadt) hinsichtlich des vorliegenden Vergleiches in Sachen Kreisumlage zwischen Landkreis und Stadt Zossen eindringlich für dessen Annahme.

01.01.2021 in Kommunalpolitik

Rechte Fraktionen von Plan B und AfD verhindern SVV und ein dringend benötigtes Hygienekonzept

 

Am 16.12.2020 sollte die letzte Stadtverordnetenversammlung in diesem Jahr tagen. Dieses war leider nicht möglich, da die rechten Fraktionen von Plan B und AfD und Teile der CDU dieses verhinderten.
Schon am Eingang zeichnete sich ein Bild ab, dass es so noch nicht gegeben hat. Die Vorsitzende der AfD Janine Küchenmeister weigerte sich zum Schutz von sich selbst und anderen einen Mund- und Nasenschutz zu tragen. Sie legte dem Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung ein Attest vor, dass sie aufgrund ihrer Behinderung keinen Mund- und Nasenschutz tragen muss.
Als die rechten Fraktionen von Plan B und AfD mitbekamen, dass insgesamt 4 Stadtverordnete fehlten welche nicht zu ihren eigenen Fraktionen gehörten, verließen sie wieder den Raum und sorgten dafür, dass die Stadtverordnetenversammlung nicht beschlussfähig war. Es konnte somit kein Hygienekonzept beschlossen werden, welches dafür sorgen würde, dass die Ausschüsse und die Stadtverordnetenversammlung wieder problemlos tagen können.

Politik-News

07.05.2021 07:48 50 Jahre Städtebauförderung – eine Erfolgsgeschichte weiterentwickeln
Seit 50 Jahren eine Erfolgsgeschichte: Die von der ersten sozialliberalen Koalition begonnene Städtebauförderung ist unverzichtbarer Bestandteil kommunaler Stadtentwicklung. Es war immer eine Stärke des Programms, dass unter dem Dach der Städtebauförderung die Entscheidungen vor Ort getroffen worden sind. Auf diesem Weg haben mittlerweile 3.900 Kommunen eine Zukunftsperspektive entwickeln können. Genau diese Dynamik gilt es während

07.05.2021 07:23 Bullmann: Europa braucht einen neuen Sozialvertrag – der Sozialgipfel in Porto könnte den Anfang machen
Im Vorfeld des Europatages am 9. Mai treffen sich Vertreter der EU- Mitgliedstaaten sowie ihre Staats- und Regierungschefs im Rahmen des Sozialgipfels am 7. und 8. Mai in Porto. Ziel der Zusammenkunft ist es, die Zukunft des europäischen Sozialmodells bis 2030 zu klären. Dazu der Europabeauftragte des SPD-Parteivorstands Udo Bullmann: „Der Sozialgipfel in Portoist das

Ein Service von websozis.info